Mittwoch, 23. Dezember 2015

Weihnachten - läuft & meine Gedanken zur Amazon-Logistik.

Mal ein positiver Beitrag - Ehre wem Ehre gebührt.

Meine kompletten Weihnachtseinkäufe - weitestgehend in Amazon-Umverpackung - sind ohne jegliche Schwierigkeiten hier eingetroffen. Alle fristgerecht, nichts verschwunden. Das ist bei der Anzahl an Paketen wirklich eine Überraschung. Ich vermute, dass Amazon-Pakete selbst bei mindergeschulten DHL-Zustellern doch eine gewisse Priorität genießen. Die Basics hat man offenbar selbst den billigen Subunternehmern beigebracht.

Das soll jetzt nicht so klingen als bestellte ich wahnsinnig viel - Amazon hat es sich neuerdings nur zum Hobby gemacht, Bestellungen für Prime-Kunden in so vielen Einzellieferungen wie möglich zu versenden. Das zeigt einfach deutlicher, wie wichtig ich Ihnen bin.

Exkurs zum Amazon-Lager
-------------------------------------
Ich stelle mir das in meinem Kopf im Amazon-Lager immer so vor:

- OMG! Eine Prime-Bestellung! PRIME!
- Der Artikel! Haben wir den da? WO IST ER? DA!
- DA IST ER. Rein in den Karton! Schnell!
- Tüdel-Papier, los mach schon. Aufkleber rauf und weg.
- Puh. Das ist unterwegs. Rechtzeitig. Puh.
- Noch ein Artikel! Aaaaah! Warte - der ist da! Such da!
- Hab ihn! Rein in den Karton! Wow da ist noch viel Platz im Karton.
- Viiiiiel Tüdelpapier rein! Los los los! Aufkleber! LOOOOS.
- OMG nein noch ein Artikel! Scheisse, das ist ne Prime Bestellung! PRIME!
......

---------------------------------------

Ich musste dann nur 2 Packstationen und diverse Filialen abfahren, und schon hatte ich alle Pakete zusammengesammelt. Und jede Menge Pappe zum recyclen. Alles aus Leipzig. So geht Logistik.

Montag, 14. Dezember 2015

Das Mystery-Paket

Ich vermisse derzeit schon wieder 3 Pakete....

Vom ersten berichtete ich erst vor wenigen Tagen im Posting "Hmm. Nö. Das ist hier nicht."

Short Story:
- Das Paket konnte nicht in die Packstation eingestellt werden.
- Das Paket wurde in die Filiale Bloherfelder Str. 133 gebracht
- Ich fahre in die Filiale Bloherfelder Str. 133 (Freitag)
- "Nöö. Das ist hier nicht." 
- Ich kontaktiere den DHL Support via Facebook Chat (Samstag)
- "Da hat man Ihnen eine falsche Filiale genannt. Das liegt in der Filiale am Bahnhof."
- Ich fahre zur Filiale am Bahnhof (Montag, im Weihnachts-Feierabend-Verkehr)
- Ich stelle mich in eine Schlange von 25 Leuten und warte
- Ich warte weitere 10 Minuten am Schalter während der Mitarbeiter offenbar sucht
- "Nöö. Hier ist das Paket nicht. Wenden Sie sich am Besten an den DHL Support." 

Ich frage mich wann ich in diese Zeitschleife geraten bin, und wie man da rauskommt.

Dann wäre da noch ein ganz neues Paket...


Dieses wurde bereits nachweislich am Donnerstag in einer Filiale eingeliefert. Das Schwester-Paket welches ebenfalls am gleichen Donnerstag in der gleichen Filiale vom gleichen Absender eingeliefert wurde hat seinen Empfänger bereits am Samstag erreicht. 
Meine Sendungsnummer ist heute (Montag) "DHL derzeit nicht bekannt." 

Wie erfreulich. Nicht.

Und ein drittes Paket ist ganz besonders spannend. 


Ich nenne es MYSTERY-PAKET. Ich weiß weder was es ist, noch woher es kommt. Ich tippe auf Amazon, da es aus Radefeld kommt, aber ich erwarte eigentlich gar nichts von Amazon. Dachte ich.

Das Paket kam in meiner Packstation an während ich im Urlaub war. Da ich im Urlaub war und meine DHL-Karte eingeschlossen in Frankfurt, war eine Abholung nicht möglich. Das Paket sollte also zurück zum Absender.
Stattdessen macht es eine Rundreise durch die Paketzentren. Ich bin gespannt ob es irgendwann ankommt, und wo - und vor allem was es ist. :) 




Sonntag, 13. Dezember 2015

Happy End: Paket Numero 1

Ich berichtete in meinem Blog schon ausführlich von Paket Numero 1 - welches von meinen Mülltonnen gegengezeichnet worden sein soll.

Nun - ENDLICH - nach Monaten mit Briefen im 2stelligen Bereich um diesen Vorfall - hat DHL sich erbarmt. Die Reaktion folgte auf unser Widerspruch-Schreiben zur zuvor beschriebenen Entscheidung seitens DHL. Inklusive der Bitte, uns das Dokument welches die Unterschrift meiner Mülltonne zeigt, bitte zuzusenden. Das Happy End ist da. Das Dokument kam nicht (schade, hätte mich interessiert wie die Tonne heißt). Man hat uns aber Ende November das Geld erstattet.

Tränen der Freude und Erleichterung in meinen Augen.

Samstag, 12. Dezember 2015

Hmm. Nö. Das ist hier nicht.

Ich vermisse mal wieder ein Paket.
Es hätte zugestellt werden sollen an meine Packstation.
Nachdem ich nach einigen Tagen noch keine Mtan zur Abholung bekommen hatte beschloss ich mal in der Sendungsverfolgung nachzusehen. Ich konnte sehen: Das Paket konnte nicht in die Packstation gelegt werden und wurde zur Filiale in die Bloherfelder Straße gebracht.


Na toll. Bloherfelder Straße. Klasse, warum denn nicht noch weiter weg? Vielleicht in einen Vorort oder so.... egal, was soll's.

Freitag fahren wir also nach Bloherfelde.
"Paket? Packstation? Die Packstation steht draußen... "
"Ich weiß. Das wurde nicht an diese Packstation adressiert, sondern die in der Haareneschstraße"
"Ja die Packstation war kaputt."
(Ich wundere mich. Am gleichen Tag wurden andere Sendungen an mich da eingelegt. Egal...)
"Nee das haben wir hier nicht. Ich schau noch mal im Lager."
(ich warte)
"Nee. Ist nicht da. Müssen sie sich an DHL wenden. Haben sie die Nummer?"
...
Ja. Ja die Nummer habe ich. Die Nummern, Mailadressen, Postanschriften und Facebook-Chat-Adressen habe ich alle.

Ich wende mich an den Facebook Chat.

"Da hat man Ihnen eine falsche Filiale mitgeteilt. Das Paket liegt am Bahnhof."

.....
Da bin ich mal gespannt.