Samstag, 28. Mai 2016

Zugestellt an Briefkasten? Will ich sehen...

Nach über 6 Monaten ohne nennenswerte Komplikationen und zahlreichen, erfolgreichen Zustellungen an die Packstation beginnt nun offenbar der DHL Zusteller-Wahnsinn in Oldenburg von Neuem.

Vor einigen Tagen wurde ein knapp 5 Kilogramm schweres Paket, das an meine Packstation adressiert war, angeblich an meinen Hausbriefkasten zugestellt.

Das ist gleich doppelt seltsam. Zunächst war die Sendung elendig lange unterwegs und wurde bereits im Paketzentrum zurückgestellt. Ich nehme stark an, dass die Sendung aus mir unerklärlichen Gründen dort von meiner Packstation-Adresse an meine Hausadresse umadressiert wurde. Der Versender schickt regelmäßig Pakete an meine Packstation, bisher kamen auch alle anderen dort an.
Meine Hausanschrift kennt der Versender gar nicht.

Dann sehe ich in der Sendungsverfolgung, das Paket sei "erfolgreich zugestellt" worden. Seltsam - und das ohne Abholung aus der Packstation?
Unter Eingabe meiner Packstation-PLZ gibt's keine näheren Infos also versuche ich es mit der Haus-PLZ, und siehe da: Laut Zusteller wurde das Paket zugestellt an meinen Briefkasten.



Ein Paket mit einer Videospielekonsole, mehreren Controllern und Spielmodulen. In den Briefkasten. Offenbar hat er es dort mit solch brachialer Kraft hineingepresst, dass das Paket in eine Paralleldimension entschwunden ist. Im Briefkasten, am und um das Haus herum war jedenfalls kein Paket zu finden. Und auch keine Benachrichtigungskarte. Diese warf man mir sonst zumindest immer ein, wenn ein Paket widerrechtlich auf dem Grundstück abgestellt wurde...

Das DHL-Spiel scheint von neuem zu beginnen. Hurra.
Erster Nachforschungsantrag ist raus. Polizei-Anzeige wegen Diebstahls auch.